Sportfischen bedeutet Angeln für Freizeit- oder Wettkampfzwecke. Mit anderen Worten, Sie tun es eher zum Spaß als zum Essen oder zum Überleben. Dies kann Salzwasser-Sportfischen oder Süßwasser-Sportfischen sein.

Sportfischen für Anfänger

Das Sportfischen variiert stark je nach gewünschter Fischart, verwendeter Ausrüstung und Standort. Einige Fälle erlauben es Anfängern, ohne viel Vorbereitung oder Planung Sportangeln zu gehen. Zum Beispiel können Anfänger ihre Fähigkeiten in Teichen, Flüssen oder an der Küste vom Ufer aus ausüben. Diese Plätze zum Sportfischen Umgebungen sind ideal für diejenigen, die erst am Anfang stehen.

Fortgeschrittenes Sportfischen

Fortgeschrittene und abenteuerlustige Fischer können sich für das Offshore-Sportfischen entscheiden. Das bedeutet oft, dass man nach viel größeren Fischen sucht und viel mehr Geschicklichkeit und Vorbereitung benötigt. Zum Beispiel geht es beim Ozean-Sportfischen oder Hochsee-Sportfischen Abenteuer um das Fischen auf große Fische wie Hai und Thunfisch. Es sollte selbstverständlich sein, dass die Jagd auf Haie und Thunfisch ganz anders ist, als auf Forellen und Barsche.

Eine kurze Geschichte der Sportfischerei

Das Angeln zum Zweck der Erholung gewann um das 16. Jahrhundert an Popularität. 1653 veröffentlichte Izaak Walton ein Buch mit dem Titel The Complete Angler. Das Buch ist eines der ersten Werke, das den Wert der Fischerei als Freizeitbeschäftigung beschreibt.

Es ist historisch unklar, wann genau die Freizeitfischerei begann. Die Fischerei war traditionell eine Tätigkeit, die dem Lebensunterhalt und dem Überleben diente. Das Fischen nur zum Spaß und das Freilassen der gefangenen Fische ist eine viel modernere Entwicklung.

Die Entwicklung vom Sportfischen zum Großfischangeln wurde durch die motorisierten Boote ermöglicht. Die Erfindung des Großfischangelns wird weitgehend Dr. Charles Fredrick Holder zugeschrieben, der 1989 mehrere Artikel und Bücher zu diesem Thema veröffentlichte. Seine Arbeiten enthalten genaue wissenschaftliche Details und beschreiben die Aufregung des Sports.

In Deutschland findet das Sportfischen heute meist in Vereinen statt. Dabei gibt es regelmäßige Wettkämpfe, bei denen es um den größten Fisch oder die meisten geangelten Fische geht.